Praxis für Hypnose- und Psychotherapie | Claus-Peter Hoffmann

Gästebuch

538 Einträge auf 77 Seiten

  • Antje -

    Hallo Herr Hoffmann,
    vor ca. 1,5 Jahren war ich bei ihnen um meine Süßigkeitssucht in den Griff zu bekommen. Es hat ein halbes Jahr ganz gut geklappt, abgenommen habe ich dadurch leider nicht. Aus irgend einem Grund/Anlass bin ich wieder rückfällig geworden.
    Ich überlege noch mal bei Ihnen eine Termin zu vereinbaren und das Thema Sportmuffel mit einzubeziehen.
    Gruß Antje

  • Kai -

    Lieber Herr Hoffmann,

    meine Therapie bei Ihnen ist jetzt vorerst abgeschlossen und das erste mal in meinem Leben kann ich nach einer Therapie sagen, dass sie ERFOLGREICH abgeschlossen ist. Ich habe Ihnen vor ein paar Wochen schonmal ins Gästebuch geschrieben und mich dafür bedankt, dass meine Ängste und Neurosen besser werden und sich auflösen. Dies ist bisher auch so geblieben. Mein ganzes Leben ist seit vielen Wochen auf Erfolgskurs. Alles was ich anpacke klappt und dabei bin ich auch noch unbesorgt und glücklich, ich habe angefangen, mein Leben zu lieben!!! Das hat unter anderem auch damit zu tun, dass seit neuestem so viele neue Menschen in mein Leben treten und dass ich statt einsam und lustlos plötzlich gesellig geworden bin. Früher konnte ich mich kaum aufraffen, etwas mit anderen zu unternehmen und jetzt mag ich fast keinen Abend mehr alleine zu Hause rumsitzen. Ich habe einfach Lust an sozialen Kontakten bekommen und das fühlt sich toll an!
    Ich hätte nie gedacht, dass eine so kleine Anzahl an Therapiesitzungen eine so große Wirkung haben kann.
    Ich bin sehr dankbar, dass ich den Weg in Ihre Praxis gefunden habe!!

    Vielen Dank,
    Kai

  • Hallo -

    Wo bin ich gelandet?? Die Praxis macht einen Eindruck , den ich kaum beschreiben kann, nach 5 Minuten war ich wieder draußen.

  • Gerd He... -

    Hallo,
    Nachdem ich den ersten Sckock überwunden habe, den Ihre Praxis macht, Loch im Teppichboden, ein Mops im Therapieraum, soviele andere Erklärungen, wie Angstzustände entstehen, und warum andere Therapieansätze Fehler haben, habe ich mich nach einigen Therapiesitzungen doch gewundert, dass meine langjährigen Panikattacken sich auflösen und ich vieles wieder machen kann, Autofahren, einkaufen, wieder arbeiten können,….

    Am meisten hat mich verwundert, mit welchem tiefen medizinischen Verständnis Sie mir alles naturwissenschaftlich erklärt haben, ohne auf merkwürdige Erklärungen , dass käme aus der Kindheit, oder mein Unbewußtes hätte einen Vorteil von den Ängsten.

    Sehr angenehm fand ich auch , dass Sie sich vorragend mit Medikamenten auskennen, und diese nicht verteufeln.

    Ich fand es immer sehr angenehm, dass ich ohne lange Wartezeit den Termin hatte und dass Sie sich häufig mehr als 90 Minuten Zeit gelassen haben.

    Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe, und dass Sie Recht hatten, Panikattacken sind auflösbar.

    Vielleicht sollten Sie mal einen Spendentopf für einen neuen Teppich hinstellen, damit der äußere Eindruck Ihrer Praxis auch Ihren Fähigkeiten sich angleicht.

    Bis bald

    Gerd He…

  • Ulricke -

    Hallo,

    Ich mag keine Sckokolade, keine Süßigkeiten mehr, ich mag mich wieder, ich nehme ab, ich bin glücklich.

    Ulricke

  • G.B. -

    Hallo Herr Hoffmann,
    ich habe es fast schon genossen, meinen ersten Flug nach langer Zeit ohne Angstzustände und Panikattacken.
    Das Einsteigen war am Anfang etwas beengend, aber danach fühlte ich frei und entspannt. Der Urlaub war sonning und erholsam.
    Der Rückflug war schon wieder wie früher, langweilig und ich bin eingschlafen.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    G.B.

  • Mats Carlsso -

    Hallo Herr Hoffmann,
    dieses Mal meldet sich der 51-jährige Magersüchtige aus dem hohen Norden, nur um zu erzählen und zu betonen, welche Wirkung die ersten Sitzungen bei Ihnen noch bei mir haben. Die letzte Sitzung fand vor ca. sechs Wochen statt und war erst die Vierte (!).
    Da wir uns zur Zeit in Schweden befinden, hat sich der PUMA in mir, in einen ELCH verwandelt, also sich der Natur angepasst…… FLEXIBILITÄT war und ist angesagt……
    Um mein Befinden zu beschreiben, kann ich Ihnen folgende „Naturbeschreibung“ liefern: Der Wald ist zwar etwas dichter bewachsen mit dicken Baumstämmen, kräftigen Ästen und hier und da liegen ein paar, mal groß – mal klein, Steine herum. Diese Hindernisse wurden allerdings, mit Hilfe Ihrer klugen und erklärenden Worte während der vier ersten Sitzungen, zum allergrößten Teil überwunden ! Kurz und bündig: Es geht mir immer noch richtig prächtig ! Danke dafür !! Traumhaft schön ! Zeichen und Momente dafür wären folgende Dinge, die in den letzten 5-6 Wochen „nur so nebenbei“ passiert sind, die alle vor meiner ersten Sitzung undenkbar wären.
    – Ich habe mir eine Theaterkarte für Büchners „Woyzeck“ im „Dramaten“ (1.Theater Schwedens) gegönnt, obwohl Stockholm 650 Km entfernt liegt. Woyzeck – Ja ! (Ha,ha,ha……)
    – Ab heute werde ich eine Woche ganz allein in unserem Haus, mitten im Wald, verbringen, da mein Partner für eine Woche nach Deuschland fährt.
    – Ich war zum ersten Mal nur mit einem T-Shirt bekleidet einkaufen, ohne dicken Pullover, großes Hemd o.ä. Wirklich eine große Leistung…. Die Blicke anderer Leute interessieren nicht mehr… !
    Jetzt wartet nur die kurze (!) Hose……..
    – Ich bin das erste Mal geflogen, seit ich vor sieben Jahren meine Kündigung wegen „Häßlichkeit“ in der Firma erhalten habe. Beruflich bin ich damals 3-4 Mal wöchentlich geflogen, seitdem nicht mehr….. Aber JETZT !!
    – Außerdem habe ich sehr viele Gemüsesamen ausgesäht – dies auch ganz ohne Angst – wieder ins Krankenhaus zu müssen, und mich darum nicht kümmern zu können. Jetzt sollen diese Gemüsesamen aber genauso keimen und treiben, wie die Samenkörner, die Sie,ausgesäht haben,die ununterbrochen bei mir getrieben haben und gewachsen sind. VIELEN DANK DAFÜR !
    Bezüglich des Vormittages am 14.06. spüre ich leichte Unruhe. An diesem Vormittag habe ich meinen nächsten Arzttermin und muß also „auf die Waage“, etwas was ich seit fast drei Monaten nicht mehr getan habe. Was wird die Waage bloß sagen ???? Keine Ahnung !
    Aber als Geborgenheit und Sicherheit habe ich mir ja meinen nächsten Termin bei Ihnen an diesem Nachmittag besorgt. Es ist ein sehr gutes Gefühl zu wissen, daß ich am gleichen Tag, die Möglichkeit haben werde, sofern ich es benötige, von Ihnen „aufgefangen“ zu werden !
    Ich werde mich bis dahin weiter „durch den Wald“ …… arbeiten und freue mich jetzt schon auf den 14. Juni ! Bis dahin eine schöne und entspannte Zeit für Sie !
    Mit fröhlichen Grüßen
    Mats Carlsson