Praxis für Hypnose- und Psychotherapie | Claus-Peter Hoffmann

Gästebuch

537 Einträge auf 77 Seiten

  • t. -

    Sehr geehrter Herr Hoffmann,
    Ich bin nun seit über 2 Monaten bei ihnen wegen Zwangsgedanken in Behandlung und bin froh zu ihnen gegangen zu sein. Ihre offene Art, ihre große Erfahrung auf diesem Gebiet, ihre positive Einstellung sowie ihre Behandlung haben bei mir schon zu einer erheblichen Verbesserung geführt. Auch wenn ich noch ein paar restliche Stunden benötige weiß ich, das ich es mit ihrer Hilfe schaffen werde.
    Ich freue mich schon auf die nächste Sitzung!
    Gruß

  • Mats Carlsson -

    Hallo Herr Hoffmann,
    hier meldet sich der seit 13 Jahren magersüchtige 51-jährige. Meine Magersucht ist, wie Sie ja wissen, aus einer 7 Jahre lange massiven Mobbinggeschichte in meiner ehemaligen Firma entstanden. Dies hatte natürlich zur Folge, daß ich mich von Freude, Genuß und Wohlfühlen völlig zurückgezogen habe und nur noch zu Hause mit meinem Partner „weitergelebt“ habe. In dieser Zeit habe ich insgesamt c 35 Wochen Krankenhausaufenthalt, 50 Psychotherapie-Sitzungen und etliche Arztbesuche zurückgelegt. Alles dies komplett ohne Erfolg…. Diese Woche habe ich meine 4. (!) Sitzung bei Ihnen, lieber Herr Hoffmann, gehabt. Es ist ganz einfach „verrückt“, was Sie in diesen 4 (!) Sitzungen bei mir erreicht haben. Ich bin wieder in einem total spaßigen, freien, mutigen und selbstbewußten Leben angekommen. Alleine DIES ist ein traumhaftes, eigentlich nicht zu beschreibendes Glücksgefühl für mich.
    – Mein Essensverhalten hat sich wesentlich verändert. Ich traue mich Sachen zu essen, die ich seit praktisch 13 Jahren nicht mehr geschmeckt habe, obwohl Lust und Sehnsucht danach vorhanden war (Selbstbestrafung)
    Wie Sie wissen besitze ich keine Personenwage mehr, die hüten Sie ja in Ihren Räumen.
    – Ich traue mit zur Physiotherapie zu gehen, obwohl der eigene Körper dort im Zentrum Steht. Genauso war ich seit 13 Jahren das erste Mal wieder beim Friseur.
    – Ich habe meine Fähigkeiten zu genießen wieder entdeckt, z.B. kann ich mich wieder auf das Lesen von Romanen problemlos konzentrieren und das mit viel Freude.
    – Ich kann wieder positiv denken und positive und schöne Sachen um mich herum schätzen. Mein jahrelanges Opfer-Gefühl ist komplett verschwunden.
    – Ich kann wieder besser schlafen, vor allem die ersten Nächte nach den Sitzungen bei Ihnen. Die bösen und „kranken“ Träume sind auch verschwunden.
    – Ich bin neuerdings auch bereit für mich selber Geld auszugeben. Ich habe mir neue CD:s, neue Bücher, neue Kleidung und Eintrittskarten zu klassischen und Jazz-Knserten gegönnt, sogar mit viel, viel Freude.
    – Ich habe meine Arzt- Krankenhaus- und Klinikunterlagen aussortiert und weggeworfen. Ich will sie ganz einfach nicht mehr lesen und sehen.
    Alles dies ganz kurz zusammengefasst:
    Ich sehe mich selber wie einen PUMA, der Schritt für Schritt ganz vorsichtig nur vorwärts geht und mit sehr viel NEUGIER, FREUDE und SPASS die Welt und das Leben wiederentdeckt. Alle Tore, auch die ganz großen, stehen für mich weit offen !
    Wie Sie wissen, werde ich zusammen mit meinem Partner, nächste Woche Deutschland für ein paar Monate verlassen, um diese in meiner Heimat zu verbringen. Diesbezüglich ist sogar das unsichere Gefühl (das Wiedersehen von Nachbarn und Familie) wie weggeblasen und zwar: nach unserem letzten Treffen habe ich folgenden Wunsch an Sie geäußert:
    Herr Hoffmann, bitte bleiben Sie bei mir in der kommenden Zeit bis wir uns am 14. Juni wiedersehen, bitte, bitte ! Nach Ihrer Antwort: „Ich werde bei Ihnen sein, da können Sie ganz sicher gehen“, weiß ich, daß ich meine „Selbstgespräche“ bei Bedarf, mit Ihnen weierführen kann, obwohl die Ostsee zwischen uns liegt und ich mich ganz geborgen und ruhig „zurücklehnen“ kann.
    Herr Hoffmann, alles was ich sagen kann ist DANKE ! DANKE ! DANKE ! Machen Sie es gut und bis zum 14. Juni ! Viele Grüße
    „Der alts Schwede“ P.S. Wittgenstein ist im Buchladen bestellt und auch abgeholt und ich bin neugierig……..

  • Kai -

    Lieber Herr Hoffmann,

    nachdem ich seit über einem Jahrzehnt von Therapeut zu Therapeut gerannt bin und wie mir geraten wurde fleißig immer in meine Ängste reingegangen bin, ist alles kontinuierlich schlimmer und schlechter geworden. Meine Ängste sind immer mehr geworden und ich hatte mich eigentlich schon damit abgefunden, dass ich für den Rest meines Lebens alleine bleibe und nicht richtig arbeiten gehen kann.

    Bis ich vor einiger Zeit bei Ihnen gelandet bin. Schon in der ersten Sitzung war ich von Ihrer Vorgehensweise begeistert und ich wollte der Sache nach all den enttäuschenden und erfolglosen Therapien eine Chance geben.

    Mittlerweile war ich erst wenige male bei Ihnen, aber es sind schon etliche kleine Wunder in meinem Leben passiert. Einige meiner Ängste sind komplett verschwunden, ich kann es mir nicht erklären, aber sie sind einfach weg Andere Ängste sind weniger geworden und meine ganze Lebenseinstellung hat sich zum Positiven verändert. Statt ängstlich gestresst laufe ich jetzt meist fröhlich und manchmal geradezu euphorisch durch die Gegend! Zudem habe ich das Gefühl, dass es jetzt keine unüberwindbaren Hindernisse in meinem Leben mehr gibt. Das ist ein echt gutes Gefühl! Auch mich selbst lerne ich gerade erst richtig kennen, ich habe mich in meiner Angstfreiheit von einer Seite kennengelernt, von der ich regelrecht begeistert bin
    Ein paar Sitzungen habe ich noch vor mir und ich bin zuversichtlich, dass sich weitere Dinge in meinem Leben verbessern werden. Für Ihre Hilfe möchte ich Ihnen an dieser Stelle schonmal ganz herzlich danken.

    Bis nächste Woche,
    Kai

  • Carl -

    Nun,
    ist alles wieder gut, aber bis vor einigen Monaten habe ich noch im tiefsten Grauen gelebt.
    Ängste, Panikattacken hatten mich im Griff, nichts ging mehr.
    Ich hatte mich an Sie gewandt, ein letzter Versuch vor dem Tod, was hätte ich noch verlieren können, meine Würde , meine Selbstachtung, mein Selbstvertrauen hatte sich aufgelöst.
    Der Gedanke an das Ende, an den Tod , war schöner, als alle leeren Worte der Psychologen, Ärzte und das ewige Versprechen, die Antidepressiva würden helfen.

    Viele Klinikaufenthalte haben den Zustand der Panik noch verschlimmert, denn dort ging es nie um den Patienten, sondern nur um die Statistik.

    Ich danke Ihnen , dass Sie mir so sehr geholfen haben, dass ich wieder ohne Angst bin, ich lache wieder… Ich danke Ihnen für Ihre unendliche Geduld und für Ihr Verständnis, aber auch für Ihre Erklärungen, wie das Ängste zu verstehen sind.
    Ich habe mich bei Ihnen immer verstanden gefühlt und in Würde behandelt gefühlt,im Gegensatz zu allen anderen Fachleuten. Ich wünschte, dass endlich auch mal Ärzte und Psychologen und Krankenkassenmitarbeiter einmal eine Panikattacke erleben würden, damit Sie erleben, wie schrecklich es ist, damit Sie vielleicht Ihren Hochmut verlieren.

    Aber Sie werden recht haben, dass die Dummen immer so selbstherrlich bleiben werden und die intelligenten Menschen an ihrem Selbstzweifel zerbrechen können.

    Es hat mich schon sehr erstaunt, dass Sie meine Panikattacken aufgelöst haben, ohne jemals auf meine Kindheit einzugehen.

    Ich danke Ihnen für mein angstfreies Leben und für mein Lachen….

    Carl

  • Judith -

    Hallo Herr Hoffmann,

    1 Jahr ist seit meinen 2 Sitzungen vergangen, 17 Kilo sind verschwunden und der Langzeitblutzucker von 8,4 auf 5,9 gesunken. Ich fühle mich viel besser und es geht weiter.

    Vielen Dank fürs „verhexen“ und die vielen guten Ratschläge ;o)

    Liebe Grüße aus Stuttgart

    Judith

  • Helga -

    Hallo Herr Hoffmann,

    Nun sind 17 kg weg,ich bin total fit geworden, meine Blutzuckerwerte sind wieder normal, auch der Blutdruck sinkt, ich bin deutlich entspannter geworden.

    Nur noch 2 Probleme nerven, mein Chef und mein Partner, aber durch die Hypnosetherapie habe ich das Selbstvertrauen gefunden, mich neu zu bewerben.
    Ich liebe es wieder auszugehen, ich bekomme wieder so schöne Komplimente und lerne neue Menschen kennen.

    Ich denke oft an Ihre Worte, wenn das Unterbewußte wieder frei wird , dann ist es, wie ein Tiger, der den Käfig verläßt und den Dschungel wieder entdeckt….!

    Ich habe lange genung in diesem Käftig gelebt.

    Ich bin zuversichtlich, dass auch die 2 Probleme gelöst werden…., denn ich liebe meine Schuldgefühle inzwischen.

    Ich freue mich auf die nächsten Schritte.

    Auch ,dass muss ich noch los werden, ich spare viel Geld, da ich nicht mehr jeden Schei..in mich hinein fresse.

    Gruß
    Helga, 45, tätig in der Medizin…

  • C -

    Lieber Herr Hoffmann,

    vielen Dank für die Sitzung am Freitag; ich fühlte mich leicht und frei danach. Am Wochende war ich entspannter und gelassener, die Trance hat gewirkt.

    Diese Nachricht schreibe ich übrigens mit meinem neuen Smartphone.

    Liebe Grüße, bis Freitag.