Praxis für Hypnose- und Psychotherapie | Claus-Peter Hoffmann

Gästebuch

530 Einträge auf 76 Seiten

  • Sabine Sauck -

    Hallo..Herr Hoffmann,
    bin im September ALLEIN mit dem Flieger von Malaga zurück!!!!
    Konnte vor Ihrer Behandlung ja kaum nach Kiel kommen,..jahrelange Panik..der Alptraum ist so gut wie vorbei!
    Drück´Sie und sage tief aus meinem Herzen: DANKE !!
    Bis bald!!
    Sabine Sauck

  • M -

    Sehr geehrter Herr Hoffmann,
    ich leide seitdem ich denken kann unter einer sozialen Phobie und weiß langsam nicht mehr weiter.
    Fast alle meiner Freunde haben sich von mir abgewendet, da ich ihnen immer wieder absagte und nie auf Partys oder ähnlichem dabei war.
    Dazu kommt, dass ich quasi alle möglichen Signale und Reaktionen meiner Mitmenschen deute und immer vom Schlimmsten ausgehe. Dadurch ist mein Selbstbewusstsein absolut am Boden.
    Nun wollte ich Sie fragen ob sie glauben, dass eine Hypnose-Therapie in meinem Fall helfen könnte und wie viele Sitzungen man grob geschätzt brauchen würde. Und würde es reichen einmal im Monat eine Sitzung zu haben (ich bin Schülerin und kann mir mehrere Sitzungen im Monat nicht leisten)?
    Würde mich sehr über eine Email von Ihnen freuen.
    Liebe Grüße

  • feedback vom kotzbrocken -

    Lieber Herr Hoffmann,
    Ich musste tatsächlich erstmal ein paar Tage das erlebte sacken lassen und realisieren, dass ich jetzt tatsächlich wieder ein freier Mensch bin und tun und lassen kann, was und wann ich will, ohne Panikattacken, ohne Übelkeit und vor allem ohne Kotzerei:) ich war tatsächlich 7 Monate lang zu Hause und konnte nicht mehr aus dem Haus gehen ohne mich zu übergeben. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich nach drei Sitzungen ein komplett freier und neuer Mensch bin, ich kann alles nachholen, was ich mir die ganze Zeit über vorgenommen hab. Ich bin ihnen unendlich dankbar für ihre Hilfe. Ich kann eine Hypnosetherapie bei ihnen nur empfehlen. Vielen lieben dank nochmal und wenn noch irgendetwas sein sollte, komme ich liebend gerne auf Sie zurück. Bis dahin Liebe Grüße von dem Kotzbrocken:)

  • Ursula Baumann -

    Lieber Herr Hoffmann,

    heute vor einer Woche begann für mich ein neues rauchfreies Leben!

    Ich kann es noch gar nicht richtig fassen, aber Sie haben es geschafft, dass mir (nach fünfzig Jahren Raucherei) das NICHT-Rauchen Spass macht!!

    Unglaublich irgendwie. Wie ein Wunder kommt es mir vor. Ich war, wie Sie wissen, nervlich und auch körperlich so ziemlich am Ende und konnte TROTZDEM – beim besten Willen – nicht mit dem Rauchen aufhören!

    Jetzt – durch Ihre Hilfe – geht es wieder aufwärts – in jeder Hinsicht. Schade nur, dass ich Sie nicht viel früher gefunden habe, denn das Leben kann tatsächlich so schön sein ohne Zigaretten!

    Für Nichtraucher mag sich das bekloppt anhören, aber der im Grunde leidende (!) Raucher wird verstehen, was ich meine.

    Ich werde Sie gern weiter empfehlen und danke Ihnen nochmals von Herzen!

    Ursula Baumann

  • Ernst Lakatsch -

    „Angst fressen Seele auf“

    Stellen wir uns, aber Mut allein reicht nicht. Hoffnung ist schön, doch irgendwann sinkt sie, wenn nicht Hilfe kommt. Man schafft nicht immer alles alleine. Und dann ist da noch die Angst vor dem Ungewissen; schon wieder eine Angst, die Angst vor der Angst.
    Und dann hört man und erfährt, diese Hypnose-Therapie ist nicht unangenehm und wirkt trotzdem. Sie befreit, spendet eine sehr tiefe Ruhe und Gelassenheit, die die Voraussetzung dafür generiert, körperliche Beschwerden gesunden lassen zu können. Es sind keine Drogen im Spiel und dennoch schwebe ich. Ich bin nicht abgeschaltet, ich bin immer Herr meiner Selbst (ein charaktervolle schwarzer Mops schnarcht und gibt weitere Geräusche von sich). Ich sehe Ebenen, die ich sonst nie gesehen hätte, die aus mir selbst, aus meinem Unterbewußtsein generiert worden sind. Ich genieße und bin nicht manipuliert sondern bewege mich in tieferen Ebenen, die mir mein Unterbewußtsein zuträgt. Ich höre seine Sprache, ich bin im Erleben unglaublicher Bilder gefangen – ich erlebe Dinge, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Meine Seele ist voller Erfahrung und Freude.

  • "Der Partisan" -

    5 Tage ohne Zwänge!
    Ich darf leben, kann mich beruflich und privat mitteilen, ganz ohne Zwang und Angst.
    Auch wenn die Ge- und Verbote noch nicht endgültig verschwunden sind, so weiß ich jetzt, dass es das Leben „dahinter“ tatsächlich gibt!
    Ich danke Ihnen, dass ich mit Ihrer Unterstützung diese Erfahrung machen durfte.
    Ich habe höchsten Respekt davor, dass Sie als einziger das Problem verstehen und Lösungen vorschlagen.
    Der „Magersüchtige“ ist nun der „Partisan“. Denn ich möchte Leben und Freiheit erneut spüren und vertiefen!

  • Helga -

    Hallo, Herr Hoffmann!
    Auf diesem Wege möchte ich mich für Ihre Hilfe per Hypnose bedanken.Vor 8 Jahren, 1 Monat und 19 Tagen rauchte ich meine letzte Zigarette. Ich habe diesen Schritt nicht bereut, auch wenn das eine oder andere Kilo mich begleitete. Kann nur allen empfehlen, sich darauf einzulassen; meine konkrete Erinnerung an diesen Tag ist ein kräftiges Gewitter über Kiel. Danke nocheinmal, Ihre HL