Praxis für Hypnose- und Psychotherapie | Claus-Peter Hoffmann

Gästebuch

521 Einträge auf 75 Seiten

  • Barbara R. Kiel -

    Am liebsten schreie ich’s in die ganze Welt hinaus:

    HYPNOSE ist KEIN Bühnen-oder Fernsehspektakel, wo auf Finger schnipsen Leute blitzschnell in‘ apathischen Tiefschlaf versinken. NEIN – Hypnose holt das raus, was drin ist. Wie ein Besen, der ausfegt, Fenster öffnet, Licht u. frische Luft hineinlassen, so daß zermürbende Gedanken/Gefühle, Selbstzweifel… „vertauscht“ werden. Das eigene ICH wird wie ein bequemes Möbelstück im Laufe der Zeit, zwar mal hin, mal her, letztlich an einen SONNIGEN Platz geschoben – UND: das mache ICH. UND: In der Trance bin ich „hellwach entspannt“, während mein Unterbewußtsein Gesagtes hungrig aufsaugt. UND: Seit gut 1 Jahr bin ich die Nikotin ABHÄNGIGKEIT los! – Als Restaurierungskonzept in Wartung und Pflege wie durch eine engagiert, humorvoll, vielseitig, fachkundlich wie überzeugend, SICH wie Probanden ernst nehmend, logisch klar motivierender Beratung wie
    Anregung, gehe ich in noch derzeitiger Krise gerne zu „Hoffi“ (liebevoller Spitznahme, reden Freundin u. ich über Verlauf)- Unter Rubrik Psychotherapie habe ich mir Stufen von H. Hesse, s.auch:… wohlan denn, Herz, nimm Abschied u. gesunde – als tgl. STOLPERSTEIN aufgehängt. Da sich gerade heute mit einer wohltuenden Leichtigkeit des Seins ALLES so beschwingt und glasklar anfühlt, bedanke ich mich bei Ihnen, Herr Hoffmann, für meine zunehmemd gewonnene LEBENSQUALITÄT, so den TRÄUMEN näher kommend… und schließe heute mit wonniger Euphorie: Wären meine Arme Flügel, würde ich mir meine Beine abschrauben wollen… Bis dann – schön, daß es SIE gibt!

    LG

  • Stefanie Lindtner -

    Hallo,

    ich habe seit 8 Jahren kein Problem mehr mit sämtlichen, wirklich wichtigen Prüfungen gehabt, heute hatte ich meine zweite praktische Fahrprüfung und bin das zweite mal durchgefallen obwohl mir sämtliche Menschen bestätigen das ich das kann! Es bringt nichts mich vorher zu beruhigen, zu entspannen ich habe auch versucht einfach nicht dran zu denken, aber genau drei Stunden vorher beginnen meine hände zu zittern, mein herz zu rasen und mir ist einfach nur höllisch schlecht im magen & ich weiß einfach nicht wie ich das los werden kann, in der Prüfung selber trocknet mir der Mund aus und ich fühle mich als hätte ich noch nie zuvor in diesem Auto gesessen! Haben sie ein Tip für mich oder würde es etwas bringen sie auf zu suchen? MfG S. Lindtner

  • Carsten Kohlhoff -

    Sehr geehrter Herr Hoffmann,

    ich wurde vor kurzem an Sie empfohlen, eine Raucherentwöhung
    bei Ihnen durchführen zu lassen.

    Melde mich später dazu.

    Eine weitere Sache:
    mein Sohn studiert in Berlin und
    hat offensichtlich Prüfungs-ängste; Ihre beschriebene Behandlung erscheint mir sehr
    erfolgreich zu sein.

    Können Sie einen Kollegen in Berlin empfehlen ?
    Ich erwarte gerne Ihre Nachricht.

    Gruss

    Carsten Kohlhoff

  • Elke -

    Hallo,
    nun sind es 17 kg weniger.
    Ich bin sehr zufrieden.
    Elke

  • Andrea -

    Hallo Herr Hoffmann,

    seit 10 Jahren leide ich unter Panikattacken. 2007 ist meine Mutter gestorben, dann ging es mit mir bergab. Ich habe bereits 5 Verhaltenstherapien und eine Tiefenpsychotherapie gemacht. In 2008 war ich dann in der Tagesklinik Villa Karlstal. Meine Verhaltenstherapeutin die ich nach der Klink weiter besuchte, sagte ich wäre bereits übertherapiert und eine weiter Therapie hilf bei mir nicht mehr.

    Nun meine Frage, ich habe mein Leben soweit wieder im Griff.

    Aber noch geblieben ist die Angst beim Autofahren speziell als Beifahrer was meine Ehe zerbrechen lässt. Ich habe bereits Konfrontationstrainig mit der Fahrschule gemacht, bin da durch eine Panikattacke geleitet worden, habe seit dem aber noch mehr Angst.

    Ist bei mir nun alle Hoffnung auf Besserung verloren?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Andrea aus Kiel

  • jan -

    die leichtigkeit der veränderung hat mich überrascht,die angst wird transperenter und das selbstvertauen entwickelt sich.

  • Frau Rh. -

    Hallo,
    der Bauch geht weg, seitdem die Naschsucht zu vorbei ist.
    Bisher sind es jetzt 11 kg weniger auf der Waage.

    Es fühlt sich gut an.

    Ich danke Ihnen, für die Unterstützung durch Ihre Hypnosetherapie.

    Sehr gut gefallen hat mir, wie Sie mir die medizinischen
    Zusammnenhänge über die Naschtsucht erklärt haben.

    Herzliche Grüße

    Frau Rh.