Praxis für Hypnose- und Psychotherapie | Claus-Peter Hoffmann

Gästebuch

532 Einträge auf 76 Seiten

  • Anja -

    Hallo Peter,
    darf ich einen Link mit Deiner Website bei mir veröffentlichen?

  • Volker Mittmann -

    Heute sind es genau drei Monate. Eigentlich zähle ich gar nicht mehr. Es fiel mir nur zufällig ein. Manchmal wünsche ich mir fast wieder zu rauchen … aber nur, um mal wieder bei Ihnen rein zu schauen Voller

  • Michael LB -

    Hallo Herr Hoffmann
    Ich bin nun im 9 Monat rauchfrei durch Sie und das mit 1 Sitzung. Ich habe wieder gelernt Gerüche und geschmäcker wahrzunehmen, die ich lange nicht kannte. 25 Jahre rauchen hinterlassen ihre Spuren.
    Nochmals Danke an Sie und festes Daumen drücken für alle „noch“ Aufhörer

    Michael

  • Bettina -

    Hallo,
    vielen Dank für Ihre tolle Hilfe.
    Ich bin meine widerliche Droge, das Rauchen, los.
    Lg
    Bettina, Flensburg

  • just me, no more no less -

    Therapie

    Therapie
    Ich?
    Nein!
    Ist nur für Bekloppte!
    Bin ich bekloppt?
    Nein!

    Be-kloppt,
    kloppen = umgangssprachlich für hauen, schlagen
    Doch ein bisschen bekloppt?
    Ich?
    Geschlagen vom Leben?
    Ja!

    Therapie
    Ich?
    Ja!

    Vielen Dank, dass Sie trotz meiner Abneigung gegenüber Therapien nicht aufgegeben haben 🙂 Sie haben mir sehr geholfen!

  • Nicole Sendowski -

    Hallo,

    ich war in meinem Urlaub bei Ihnen zur Raucherentwöhnung und rauche nun seit fast 6 Wochen nicht mehr. Ich habe nie gedacht, dass auch ich das schaffen könnte. Aber es ist gar nicht so schwer, wenn man einen kleinen Anstoss bekommt! Vielen vielen Dank!!!!

  • Ein Kieler -

    Hallo Herr Hoffmann,

    durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gekommen, auf der Suche nach einer Lösung. Ich bin Unternehmer hier in Kiel und bin glücklich mit einer Frau zusammen. Vor einigen Monaten haben wir dann eine neue Mitarbeiterin bekommen. Ich spüre momentan, dass ich mich von Tag zu Tag mehr in Sie verliebe, meine Liebe zu meiner festen Partnerin aber nicht im geringsten schwindet. Meine Mitarbeiterin weiß aber auch nichts von Ihrem „Glück“. Ich merke momentan, diese Geschichte verursacht Depressionen bei mir. Ich merke wie meine gesamte „Lebensstruktur“ zerfällt und ich beginne an allem zu zweifeln.

    Es wäre toll, wenn Sie mir hier einen Tipp geben könnten.

    Vieleicht wäre auch ein Treffen mit Ihnen hilfreich.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    „Ein Kieler“