Praxis für Hypnose- und Psychotherapie | Claus-Peter Hoffmann

Gästebuch

559 Einträge auf 80 Seiten

  • Claus Peter Hoffmann -

    Es ist ein guter Zeitpunkt das Rauchen aufzugeben.

    Der Virologe Christian Drosten bringt es auf den Punkt: „Es ist sicherlich immer ein guter Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören, aber jetzt wahrscheinlich ein besonders guter.“ Denn die gute Nachricht ist: Die Flimmerhärchen können sich in vielen Fällen mit der Zeit auch wieder erholen.

  • W.K. -

    Hallo Herr Hoffmann,

    ich bin so glücklich, seit 2 Jahren durch ihre Hypnose, das Rauchen aufgeben zu haben.
    Besonders, in der jetzigen Zeit, in der Viren eine vorgeschädigte Lungen schwer erkranken lassen könnte.

    Ich gehe, als Nichtraucher, deutlich zuversichtlicher , als einiger meiner Freunde , die noch Raucher sind, durch diese Zeit.
    Ich hoffe, dass wir alle gesund durch diese Krise kommen werden.

    Mfg
    W.K

  • M.P. -

    Genau heute vor fünf Jahren habe ich die letzte Kippe geraucht.

    Danke!

  • S. -

    Ich bin Patient mit schweren Angst- und Panikzuständen und hatte heute einen Termin bei Herrn Hoffmann. Ich bin in in der festen Erwartung in der Praxis erschienen, dass mein Leben vorbei ist und wir „lediglich“ besprechen, welche psychatrische Klinik für mich noch in Frage kommmt, in der ich den Rest meines Lebens verbringen könnte. Nach der Sitzung war mein Angstlevel bei null und meine Zuversicht wieder voll da. Es ist mir ein Rätsel, wie oder was Herr Hoffmann getan hat, um in mir diesen unglaublichen Wandel hervorzurufen. Ich weiß nur, dass meine Mutter mich vor Erleichterung eindringlich gebeten hat, Herrn Hoffmann ihren herzlichsten Dank zu übermitteln, genau so wie ich selbst unglaublich dankbar bin! Ich werde die Therapie bei Herrn Hoffmann in jedem Fall fortsetzen und das ist nach meiner jahrzehntelangen Anamnese das erste mal, dass ich so etwas in Bezug auf einen Therapeuten mit voller Überzeugung sagen kann!

  • Frodo -

    Ich hab mein nutella weggeschmissen

  • j. -

    Moin Peter, in unserer letzten Sitzung habe ich dir beiläufig erzählt, dass ich demnächst mit einem Freund nach Spanien fliegen werde. So ein Vorhaben einfach „beiläufig “ zu erwähnen, wäre vor einem halben Jahr noch undenkbar gewesen…die Angst davor (Flug/Unbekannte Situation) hätte meinen Alltag so ziemlich lahm gelegt. Ich bin zwar immer noch nicht ganz aus dem Schneider, aber ich mache Schritte in die richtige Richtung…die Grösse bzw. Tragweite meiner Schritte, wird mir meist erst durch die Gespräche mit dir bewusst. Dafür sage ich Danke!

    P.S. : Ich würde gerne die Freiheit haben, jede Woche mind. 1x mit Hr. Hoffmann sprechen zu können, leider ist unser Gesundheitssystem aus meiner Sicht sehr rückschrittig und der Einfluss reaktionärer TherapeutInnen-Lobbies scheinbar so gross, dass wirklich gute TherapeutInnen oft genug nicht unterstützt werden…Schade Marmelade

  • Klaas -

    Jahrelang konnte ich nur wenige Momente des Lebens angstfrei genießen, bis ich zuletzt dauerhaft in einen Angstzustand geriet und überzeugt war, ich sei jetzt verrückt geworden. Dank der Therapie bei Herrn Hoffmann kann ich jetzt allen Tätigkeiten wieder völlig angstfrei nachgehen und spüre jeden Tag die Erleichterung, die mir die Therapie gebracht hat.
    Ich hab’s am Anfang selbst nicht glauben können, aber jetzt hab ich am eigenen Körper erlebt, dass sich dieser Zustand, der sich wie eine erkältende Schwere auf das eigene Dasein legt, völlig auflösen lässt. Dafür bin ich sehr dankbar.